Schwerpunkte

Schwerpunkte

Die Osteopathie gliedert sich in verschiedene Hauptbereiche, die alle während der Untersuchung und Behandlung berücksichtigt und behandelt werden.

  • Die parietale Osteopathie beinhaltet Knochen, Muskeln, Gelenke, Sehnen und Faszien.
  • Die viszerale Osteopathie beinhaltet alle Organsysteme wie z.B. Lunge, Magen, Leber, Darm, Nieren, Blase, Gebärmutter…, sowie die dazugehörigen Gefäße, Nerven und Verbindungen des Körpers.
  • Die craniosacrale Osteopathie umfasst Schädel (lat. Cranium) und Kreuzbein (lat. Sacrum), sowie das Gehirn, die Hirnflüssigkeit, die Hirn- und Rückenmarkshäute, sowie das komplette Nervensystem.

Egal mit welchem Beschwerdebild ein Mensch kommt, es werden immer alle Bereiche untersucht und funktionelle Veränderungen, sog, Dysfunktionen, behandelt. Die Osteopathie ist immer auf der Suche den Körper in seiner Selbstheilungskraft/Selbstregulation soweit wie möglich zu unterstützen und z.B. Spannungen, Drücke, Züge in den verschiedenen Systemen soweit wie möglich zu normalisieren.